18.11.2017
Heilbronn

„Von lauter Gnad und Güte“ - mit Musik & Texten von Dr. Martin Luther


z.B. 

„von weltlicher Obrigkeit, wie weit man ihr Gehorsam schuldig sei“ (1523)

„Die Vorrede zum Wittenberger Chorgesangbuch“ 1524

„Neue Zeitung vom Rhein“ 1542
Spottschrift über Reliquienverehrung

Musik:

Ein feste Burg
EG 362
von
Martin Agricola (1486 – 1556)
Michael Praetorius
Stephanus Mahu (1480/90 – ca. 1541)

und:

Michael Praetorius (1571 – 1621)
Es ist das Heil uns kommen her
EG 342

u.a.

19.11.2017
Mössingen
19.11.2017
Waiblingen
Anton Dvorak "Messe D-Dur"

Für Soli, Chor und Orgel op. 86

Vocalsolisten

Michaelskantorei Waiblingen

An der Orgel Prof. Hans Schnieders
Leitung: KMD Immanuel Rößler

Karten zu 10 €, Schüler und Studenten 6 €

Inhaber Stadtpass Familie 1 €

Freie Platzwahl

Im Vorverkauf bei der
Touristinformation Waiblingen (i-punkt) in der Scheuerngasse und an der Abendkasse.



25.11.2017
Herrenberg

Anlässlich des 400. Gutenberg-Jubiläums vollendet Mendelssohn seinen "Lobgesang" 1840 in Leipzig. Die Uraufführung dieser sog. Sinfonie-Kantate wird ein beachtlicher Erfolg. "Hüter, ist die Nacht bald hin?" Der Buchdruck, ebenso die Ausbreitung der biblischen Botschaft von Gottes Güte durch die Verkündigung des Wortes Gottes, führt uns Menschen aus der Finsternis ins Licht. Ein recht reformatorisches Anliegen, dem dieser Abend gewidmet ist.

Bachs Kantate ist natürlich großartig, in Weimar 1716 begonnen und immer wieder umbearbeitet, vor allem aber für das Reformationsfest bestimmt. "Der altböse Feind, mit Ernst er´s itzt meint..." Kommen und hören Sie auf die erhellenden Klänge dieses Konzerts!

25.11.2017
Esslingen
Oratorium nach Worten des Alten Testaments für Soli, Chor und Orchester op. 70

26.11.2017
Esslingen
Oratorium nach Worten des Alten Testaments für Soli, Chor und Orchester op. 70

26.11.2017
Herrenberg

Anlässlich des 400. Gutenberg-Jubiläums vollendet Mendelssohn seinen "Lobgesang" 1840 in Leipzig. Die Uraufführung dieser sog. Sinfonie-Kantate wird ein beachtlicher Erfolg. "Hüter, ist die Nacht bald hin?" Der Buchdruck, ebenso die Ausbreitung der biblischen Botschaft von Gottes Güte durch die Verkündigung des Wortes Gottes, führt uns Menschen aus der Finsternis ins Licht. Ein recht reformatorisches Anliegen, dem dieser Abend gewidmet ist.

Bachs Kantate ist natürlich großartig, in Weimar 1716 begonnen und immer wieder umbearbeitet, vor allem aber für das Reformationsfest bestimmt. "Der altböse Feind, mit Ernst er´s itzt meint..." Kommen und hören Sie auf die erhellenden Klänge dieses Konzerts!

26.11.2017
Eislingen
Ute Bidlingmaier (Sopran), KMD Klaus Rothaupt(Orgel) und Pfarrer Frieder Dehlinger (Bildmeditation) gestalten diese Geistliche Abendmusik.
02.12.2017
Ellwangen
Programm wird noch bekanntgegeben
09.12.2017
Esslingen
Adventliche Gesänge in Vertonungen alter Meister
Sephardische Wiegenlieder und Cantigas de Santa Maria

10.12.2017
Ellwangen


Musik von Johann Sebastian Bach bis Eric Clapton



16.12.2017
Mössingen
Motetten, Sanctus-Vertonungen und Carols von Victoria, Vulpius, Strohbach, Kodaly u.a. Petra Kruse, Harfe. Leitung: Günther Löw
26.12.2017
Waiblingen




Dienstag, 26. Dezember, 10.00 Uhr, Michaelskirche Waiblingen



Kantatengottesdienst



Teile aus dem "Weihnachtsoratorium"
von Camille Saint-Saens

Waiblinger Jugendkantorei
Michaelskantorei Waiblingen
Instrumentalsolisten



Leitung: Bezirkskantor KMD Immanuel Rößler
Liturgie und Predigt: Pfarrerin Dr. Antje Fetzer



20.01.2018
Herrenberg

Ein Evensong in der schönen Herrenberger Stiftskirche: liturgisches Abendgebet in der englischen Tradition. Entstanden zur Zeit der Reformation in England Mitte des 16. Jh. (Book of Common Prayer, 1662) aus den Stundengebeten der Vesper und der Komplet, steht das Wort Gottes gesungen im Zentrum - mittels des kompositorischen Reichtums Tallis´, Stanfords, Vaughan Williams´, Rutters und zweier Gemeindelieder (Hymns), die von prächtiger Orgelmusik und jugendlichen Überstimmen eingehüllt werden.

20.01.2018
Mössingen
Antonin Dvorák: Symphonie Nr. 9 in e-Moll „Aus der Neuen Welt“ op. 95
Johann Sebastian Bach: Kantate Nr.131 „Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir“  
Johannes Brahms: Schicksalslied op. 54
Solisten: Jo Holzwarth (Tenor), Johannes Fritsche (Bass)
17.02.2018
Stuttgart

Akademischer Chor und Akademisches Orchester der Universität Stuttgart
Marie-Pierre Roy, Sopran; Diana Haller, Mezzosopran; David Fruci, Tenor; Philipp Franke, Bass; Lukas Weerth, Violine
Leitung: Veronika Stoertzenbach

Auf dem Gipfel seiner Schaffenskraft begann Anton Bruckner die Komposition seiner Neunten Sinfonie. Sie sollte das Resümee seiner kompositorischen Meisterschaft werden. Er widmete sie mit unbeirrbarem Glauben dem lieben Gott. Schwere Krankheiten begleiteten die Arbeit, so dass Bruckner schon selbst ahnte, dass er die Sinfonie nicht würde vollenden können. Er gab Hinweise, dass sein gefeiertes Te Deum in C-Dur vielleicht ein guter Schlusssatz wäre.
Während der Arbeit an der Sinfonie erhielt Bruckner zudem den Auftrag, eine kurze Hymne oder Kantate anlässlich der internationalen "Ausstellung für Musik- und Theaterwesen Wien 1892" zu komponieren. Der dafür entstandene 150. Psalm, der ebenfalls in C-Dur steht, eröffnet als leuchtendes Pendant das Konzert.

25.02.2018
Mössingen
Musik aus dem Barock für Sopran, Tenor, Violine und B.C. von Dietrich Buxtehude, Johann Nicolaus Hanff und Johann Hermann Schein. Es musizieren Julia Werner, Günther Löw u.a.
30.03.2018
Mössingen
Das Vokalensemble Mössingen singt das „Stabat Mater“ von Alessandro Scarlatti.


22.04.2018
Mössingen
Instrumentalmusik von Antonio Vivaldi und Zeitgenossen.